Äthiopien Illubabor Didu Wildkaffee

Röstgrad: ++   Würze: ++   Säure: +++   Fülle: +++   Röstzeit: ca. 13:30 Min.

Herkunft: Garbadima, Didu, Illubabor, Oromia (8°01’08,9″N 35°26’40,1″O)
Erzeuger: Kebede Debessa Mena
Anbaufläche: ca. 60 ha (Wildwuchs im Urwald, keine Plantage)
Aufbereitung: trocken („natural“), luftgetrocknet
Zertifikate: direkter (außerbörslicher) Handel zum Festpreis

Äthiopien ist nicht nur die Wiege der Menschheit und einer der fruchtbarsten Flecken der Welt, es ist zugleich eines der ärmsten Länder mit ungeheurer Ausdehnung und unterentwickelter Infrastruktur. 102 Millionen Menschen leben auf einer Fläche, die dreimal so groß ist wie Deutschland, umgeben von Bürgerkriegen wie im Sudan und Somalia.

Im Flächendorf Didu ganz im Westen leben ca. 35.000 Menschen weit verstreut am Rande des Urwaldes, der nur noch 3% der Landesfläche einnimmt. Dort bewirtschaftet der dort geborene und in Deutschland studierte Kebede Debessa Mena urwüchsigen und wild gewachsenen Arabica inmitten des Dschungels. Aufgrund der natürlichen Biodiversität vor Ort sind chemische Mittel unnötig und Unkraut wird mit der Machete bekämpft. An dem Export des wertvollen Gutes verdient jetzt die ganze Region, die zuvor vom Weltmarkt abgeschnitten war.

Der Kaffee wächst nicht einfach nur in seiner ursprünglichen Umgebung, sondern zugleich auf einer Höhe zwischen 1.700 und 2.000 Metern. Er ist damit einer der höchst- gelegenen der Welt! Die Lese erfolgt zwischen November und März zwangsläufig von Hand, da das Gelände für Maschinen unpassierbar ist und das Geld für große Investitionen fehlt. Anschließend werden die Kirschen direkt in der Sonne getrocknet. Ergebnis dieser trockenen Aufbereitung ist ein besonders fruchtiger und aromatischer Kaffee mit Noten von Jasmin, Kakao und Waldbeeren. Die Säure bleibt dabei dezent und hinterlässt ein weiches Mundgefühl.