Guatemala Antigua

Röstgrad: ++   Würze: +++   Säure: +   Fülle: +++   Röstzeit: ca. 15:30 Min.

Neben Peru ist Guatemala das einzige Land Lateinamerikas, das noch immer eine Mehrheit indigener Bevölkerung beherbergt. Die Nachkommen der Maya machen je nach Berechnung 40-60% der Gesamtbevölkerung aus. Und allen Klischees zum Trotz zählt die Region der höchsten Mordraten und ärmsten Bevölkerung weltweit zugleich zu den glücklichsten der Erde (Platz 5, siehe hier) – Deutschland landet in der selben Erhebung auf Platz 47.

Geografisch liegt Guatemala derart zentral, dass es zugleich den exakten Mittelpunkt der Achse zwischen Nord- und Südamerika bildet. Dieser Titel geht allerdings einher mit einer extremen geomorphologischen Spannung unter der Erde, die noch immer eine hohe Bodenaktivität (34 aktive Vulkane!) mit sich bringt.

Dieser Aktivität fiel auch die erste, durch die Spanier gegründete Hauptstadt, die heute Guatemala Antigua (zu deutsch: Alt-Guatemala) heißt, zum Opfer: Im Jahr 1773 zerstörte ein Erdbeben den Verwaltungssitz mit schon damals 50.000 Einwohnern praktisch komplett. Die Hauptstadt wurde daraufhin nach Guatemala-Stadt verlegt.

Zynischerweise ist die hohe Bodenaktivität im Hochland Guatemalas zugleich Ursache für den größten Exportschlager des Landes: Der Kaffee aus der Region zählt seit Jahrhunderten zu den besten und teuersten der Welt. Insbesondere die Gegend um Guatemala Antigua hat sich ob ihrem für die Landwirtschaft immens wichtigen Mineralgehalt im Boden als Qualitätsgarant erwiesen. Die Vulkane haben über die Jahrmillionen halb Guatemala mit porösem Tuff übersät und so die Basis für fruchtbaren Boden geschaffen.

Entsprechend mineralisch zeigt sich der Kaffee auch in der Tasse. Die Vollmundigkeit eines Antiguas entstammt eher nicht einer als saftig empfundenen Säure, sondern seiner dezenten Kraft aus den Mineralien. Das Mundgefühl bleibt daher trocken, gar leicht adstringierend, was ihn auch für einen hellen Espresso geeignet macht, den man nicht als sauer empfinden würde. Aromatisch erinnert Antigua stark an weihnachtliche Gewürze, Kakao und – als Espresso – auch an Zitrusfrüchte.

Tipp: Kochen Sie diese Spezialität nicht mit unnötig hartem Wasser.