Java Blawan

Röstgrad: ++   Würze: +++   Säure: ++   Fülle: +++   Röstzeit: ca. 14:00 Min.

Indonesien gilt als eines der spektakulärsten Länder auf dieser Welt. Traditionen von noch heute existierenden Naturvölkern reichen über Jahrtausende zurück; und mit seinen mittlerweile 240 Millionen Einwohnern, die sich auf über 17.000 (!) Inseln verteilen, wird Indonesien in den kommenden Jahrzehnten zu einem echten Schwergewicht in der Welt heranwachsen.

Die mit Abstand meisten Menschen leben auf der „Hauptinsel“ Java, deren Hauptstadt Jakarta bereits über neun Millionen Einwohner aufweist. Trotz seines immens wachsenden Industrie- und Dienstleistungssektors gilt Java seit Jahrhunderten als Herkunft feiner und exotischer Naturprodukte, aber auch Massenwaren, die für den Export unentbehrlich sind wie beispielsweise Palmöl, Erdöl, Papier, Kakao, Tee, Zimt, Tabak und natürlich Kaffee.

Etwa 90% der indonesischen Ernte entfällt dabei auf Robusta, der sich aufgrund seiner stabilen und großen Erntemengen vornehmlich für die industrielle Verwendung eignet. Die restlichen 10% machen höher- bis extrem hochwertige Arabica-Kaffees aus, darunter auch die teuersten Kaffees der Welt Kopi Luwak und Sulawesi Toraja.

Die ersten Kaffeeplantagen wurden unter der Kolonialherrschaft der Niederländer ab dem Jahr 1699 errichtet. 1712 erreichte der erste javanische Kaffee Amsterdam.

Blawan ist die größte der vier staatlichen Plantagen auf Ost-Java. Auf über 2.000 Hektar Fläche und durchschnittlich 1.500 Metern Anbauhöhe wächst ein ausgesprochen feiner und komplexer Kaffee, der gleichermaßen durch Kraft und Balance besticht. Aus diesem Grund haben wir diesen Kaffee auch zu unserem Geschenktipp deklariert. Damit können Sie bei einem Genießer nichts falsch machen.

Beschreibungen über die Aromatik von Java Blawan können wahrlich ausschweifen. Mit unserer mittleren Röstgradation kommen unseres Erachtens folgende Ausprägungen besonders zutage: ein herzhaft-fleischiges Mundgefühl, leichte Trockenheit, ein sehr tiefes und ausbalanciertes Aroma von orientalischen Gewürzen und (an-)gerösteten Produkten wie Toastbrot, Zedernholz und Kakao, dazu Tabak, Eichenholz und Erdnuss, insgesamt in einer eher erdigen und rauchigen Struktur. Superfeine Säure. Keinerlei fruchtige oder grasige Noten. Ewig langer Nachgang.

Kurzum: Ein Kaffee, den man am besten pur genießt.